Blog

In diesem Blog berichten wir in loser Form über durchgeführte Projekte oder sonstige Themen aus der täglichen Praxis.
Die aufgeführten Techniken sind zum Zeitpunkt der Erstellung beschrieben und sind nicht immer aktuell.

Sie sind herzlich eingeladen, den Blog zu kommentieren, um unsere Erfahrungen zu ergänzen, oder Fragen zu stellen.

Bild des Benutzers Regina Oswald

Syntax Highlighting für HTML-Code unter Drupal im Wysiwyg Editor

Ein Kunde hat angefragt, ob wir eine Möglichkeit kennen, den Quellcode im TinyMCE-Editor mit Syntax Highlighting anzuzeigen. So eine Möglichkeit kannte ich nicht, hätte es mir aber auch schon häufiger gewünscht. Also habe ich mich auf die Suche gemacht und bin fündig geworden.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Drupal: robots.txt anpassen für Google + CSS

Seit Oktober letzten Jahres kann der Google Robot auch CSS und JS crawlen. Wenn diese Dateien durch die robots.txt vom Crawling ausgeschlossen werden, ist die gesamte Seite für Google blockiert. Dadurch entsteht dringender Handlungsbedarf bei der Anpassung der robots.txt Datei.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Drupal - Upgrade 6 >> 7 Teil 3

Ab dem Zeitpunkt, wo Drupal 8 für den Produktiv-Einsatz frei gegeben wird, wird Drupal 6 nur noch für einen Zeitraum von ca. 6 Monaten weiter entwickelt. D.h. Es gibt dann keine Sicherheits- und sonstige Updates mehr. Deshalb sollte bereits jetzt eine Strategie überlegt werden, ob man Installationen unter Drupal 6 direkt auf 8 migriert oder Drupal 7 zwischen schaltet. Komplexe Projekte mit vielen Modulen können kaum innerhalb des Zeitraums von sechs Monaten auf Drupal 8 migriert werden, da es voraussichtlich für viele Module noch kein Upgrade gibt. Wir haben inzwischen zwei Projekte von Drupal 6 auf 7 migriert. Über das zweite – soeben abgeschlossene – Upgrade berichten wir hier, und greifen beispielhaft einige der typischen Stolpersteine heraus bzw. skizzieren den Ablauf (ohne Anspruch auf Vollständgkeit). Im dritten Teil behandeln wir die Bilder-Problematik, sonstige händische Änderungen und nennen ein paar Punkte für die Livestellung.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Drupal - Upgrade 6 >> 7 Teil 2

Ab dem Zeitpunkt, wo Drupal 8 für den Produktiv-Einsatz frei gegeben wird, wird Drupal 6 nur noch für einen Zeitraum von ca. 6 Monaten weiter entwickelt. D.h. Es gibt dann keine Sicherheits- und sonstige Updates mehr. Deshalb sollte bereits jetzt eine Strategie überlegt werden, ob man Installationen unter Drupal 6 direkt auf 8 migriert oder Drupal 7 zwischen schaltet. Komplexe Projekte mit vielen Modulen können kaum innerhalb des Zeitraums von sechs Monaten auf Drupal 8 migriert werden, da es voraussichtlich für viele Module noch kein Upgrade gibt. Wir haben inzwischen zwei Projekte von Drupal 6 auf 7 migriert. Über das zweite – soeben abgeschlossene – Upgrade berichten wir hier, und greifen beispielhaft einige der typischen Stolpersteine heraus bzw. skizzieren den Ablauf (ohne Anspruch auf Vollständgkeit). Im zweiten Teil beschreiben wir, welche Module nach dem Drush-Upgrade händisch ergänzt wurden, was in den Views ergänzt werden mußte und Änderungen an View-Templates, template.php und Modulen.
Bild des Benutzers Rolf Schosser

Drupal - Upgrade 6 >> 7 Teil 1

Ab dem Zeitpunkt, wo Drupal 8 für den Produktiv-Einsatz frei gegeben wird, wird Drupal 6 nur noch für einen Zeitraum von ca. 6 Monaten weiter entwickelt. D.h. Es gibt dann keine Sicherheits- und sonstige Updates mehr. Deshalb sollte bereits jetzt eine Strategie überlegt werden, ob man Installationen unter Drupal 6 direkt auf 8 migriert oder Drupal 7 zwischen schaltet. Komplexe Projekte mit vielen Modulen können kaum innerhalb des Zeitraums von sechs Monaten auf Drupal 8 migriert werden, da es voraussichtlich für viele Module noch kein Upgrade gibt. Wir haben inzwischen zwei Projekte von Drupal 6 auf 7 migriert. Über das zweite – soeben abgeschlossene – Upgrade berichten wir hier, und greifen beispielhaft einige der typischen Stolpersteine heraus bzw. skizzieren den Ablauf (ohne Anspruch auf Vollständgkeit). Im ersten Teil nennen wir Punkte, die für die Aufwandschätzung relevant sind und beschreiben die Vorbereitung und das Drush Upgrade.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Drupal: Einrichtung einer SASS Entwicklungsumgebung unter Windows für das Theme Omega 4

Auch wenn Omega 4 ohne SASS verwendet werden kann, macht es Sinn, die Vorteile der Entwicklung mit der Style Language SASS zu nutzen. Dazu braucht es ein lauffähiges RUBY mind. in der Version 1.9.3. auf dem Server. Auf einem Webpaket beim Hoster hat man u.U. nicht die notwendige Flexibilität bei der Einrichtung von Ruby. Deshalb legen wir diese Entwicklungsumgebung auf dem lokalen Rechner unter Windows 7 an.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Drupal 8: Entwicklungsumgebung mit Drush auf Windows

Um Drupal 8 näher in Augenschein zu nehmen (inklusive dem Thema Migration) ist es hilfreich, Drush-Befehle auf der Konsole absetzen zu können. Da für Drupal 8 wird PHP 5.4.5 benötigt, daß bei meinem Hoster nicht zur Verfügung steht. Deshalb entschließe ich mich, die Testversion lokal unter Windows zu installieren.
Bild des Benutzers admin

Drupal: 10 zukunftsfähige Themes, die auch unter Drupal 8 funktionieren

Projekte unter Drupal 7 haben wir bislang mit dem Theme Omega 3 umgesetzt, mit dem wir auch sehr zufrieden sind. Nun stehen allerdings zwei Aktualisierungen an: In absehbarer Zeit werden wir die ersten Produktiv-Projekte unter Drupal 8 verwirklichen und dafür kommt nur Omega 4 in Frage. Der Unterschied zwischen Omega 3 und Omega 4 ist sehr gut und es lag nahe, sich bei der Gelegenheit mal wieder umzusehen, welche zukunftsfähigen Alternativen es gibt.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Drupal 8 in Stichpunkten

Die spannende Frage, wann nun Drupal 8 als stabiles Release zur Verfügung steht, möchte ich hier nicht beantworten. Aber natürlich ist es höchste Zeit, sich intensiver mit den Veränderungen zu beschäftigen, die Drupal 8 mit bringt. Dazu habe ich ein paar Stichpunkte für den schnellen Überblick zusammen gefasst.
Bild des Benutzers Regina Oswald

Geographische Karten einbinden mit Drupal und Leaflet - Alternative zu Google Maps

Darstellung von Inhalten auf einer Karte ist ja eine sehr häufige Anforderung und wir haben das schon vielfach mit TYPO3 und Drupal mit Google Maps umgesetzt. Bei Drupal kommen dafür die Module Location und Gmap zum Einsatz. Es gibt verschiedene Ansätze, Openstreet-Map statt Google-Map einzubinden. Ein Ansatz funktioniert mit Leaflet. In diesem Blog beschreibe ich das Vorgehen für die Karte auf der folgenden Seite: http://www.gartenstauden.de/gartencenter-vor-ort-karte

Seiten

Subscribe to RSS-Feeds